Schwarz: zeitlos oder trendy?

Auf der ISH-Messe im März 2019 zeichnete es sich schon ab und immer mehr Hersteller setzen seitdem auf den neuen Trend: Black is beautiful. Nicht nur schwarze Armaturen, sondern auch schwarze Fliesen, Badewannen und Waschtische findet man mittlerweile bei jedem Badausstatter. Wir haben uns gefragt, ob Schwarz wirklich der neue Geheimtipp unter den Baddesignern ist. Selbst Google Trends zeigt einen stetigen Anstieg der Suchanfrage "schwarz". Aber was genau fasziniert die Menschen so sehr an der Farbe?

Vor- und Nachteile

Die sogenannte “unbunte” Farbe schwarz ist vor allem in der Modebranche sehr beliebt. Es gilt als elegant, edel und zeitlos, kann zu fast allen Festivitäten getragen werden und das “kleine Schwarze” wird wahrscheinlich nie aus der Mode kommen. Doch nicht nur in der Mode hat die Farbe seine Daseinsberechtigung. Vor allem die Neutralität wird gern genutzt, um andere Farben damit zu kombinieren und hervorzuheben. Ob in der Modewelt, in der Autobranche oder auch in der Innenausstattung finden sich gerne schwarze Elemente. Doch man muss einige Dinge beachten, wenn man die Farbe für sich entdecken möchte. Eins ist klar: Schwarz ist nicht gleich Schwarz. Nicht nur das Material, auch die Beschaffenheit der Oberfläche macht einen gravierenden Unterschied. So kann ein mattes Schwarz beispielsweise ganz anders wirken als ein glänzendes. Außerdem gibt es verschiedene Arten von Schwarz: Schwarz mit mehr Rot-Anteil, Schwarz mit mehr Blau oder Grün. Wird zu viel des Guten verwendet, kann eine schwarze Einrichtung schnell düster und hart wirken. Generell gelten schwarze Oberflächen im Badezimmer als mehr kalkempfindlich als  Weiß oder Silber. Und, da wir gerade bei Weiß sind: ist Schwarz wirklich so zeitlos? Schon seit jeher dominiert Beige und Weiß in den Badezimmern und das nicht ohne Grund. Vor allem Kalkflecken werden auf einem weißen Untergrund erfolgreich übersehen. Schwarz ist dabei unserer Meinung mehr Trend als Nachfolger für Weiß.


Ins Schwarze getroffen

Wer dennoch gerne Schwarz in seinem Bad verwenden möchte, sollte folgende Punkte beachten: statt das gesamte Bad in Dunkelheit zu tauchen, können mit schwarzen Armaturen, Waschtischen und Badewannen Akzente gesetzt werden. Auch bei Zierath gibt es schwarze Möglichkeiten: Die Lichtspiegel PANTERA und FRAME untermalen stilvoll und elegant mit ihren schwarzen Rahmen eine schwarze Badeinrichtung. Auch die Confi-Line Spiegelserie kann mit einem schwarzen Kantenschutzprofil ausgestattet werden. Dieses schützt nicht nur die Kanten, sondern verleiht dem Lichtspiegel ein schwebendes Design. Des Weiteren profitiert ein dezent eingerichtetes Gäste-WC ebenfalls vom schwarzen Trend. Dies ist übrigens auch mit weniger Aufwand verbunden, falls die Farbe doch nach ein paar Jahren nicht mehr gefällt. Wer gerne ein schwarzes Deko-Element einbringen möchte, kann ebenfalls auf unser schwarzes Lacobel-Glas zurückgreifen. Dies hebt bildechte Designs besonders gut hervor.

Last but not least: die richtige Lichtplanung spielt eine der wichtigsten Rollen, wenn es um die dunkelste aller Farben geht. Schwarz kann nur dann richtig wirken, wenn die dunklen Ecken gut ausgeleuchtet sind und Blickfänge sinnvoll angestrahlt werden.